ikono skop
Live-Installation
Jan Erlinghagen, Lisa Reimann, Max Kostopoulos

In Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern aus Mainzer Forschungsinstituten werden drei Hypothesen in neuartige Visualisierungsformen übersetzt. Zu dritt widmen sich die Projektteilnehmer diesen Thesen und erarbeiten live im skop – jeweils einen Monat lang – eigene Formen der Darstellung; dabei sind sie an einem kritischen Austausch über ihre Arbeit mit Besuchern interessiert. Die Arbeitsergebnisse werden in einer – sich ergänzenden Ausstellung – der Öffentlichkeit präsentiert.