Die Schönheit des Unsichtbaren
Die stereo skop Vortragsreihe lädt zu einem verstärkten Dialog zwischen Wissenschaft und Gestaltung ein und untersucht, wo Berührungspunkte aber auch Unterschiede liegen. Bei jedem Termin sprechen ein Wissenschaftler und ein Gestalter über ein gemeinsames Thema mit Relevanz für beide Disziplinen. Denn ein Perspektivwechsel eröffnet immer neue Aussichten.

Beim ersten stereo skop werden sich Dr. Ludger Derenthal und das Künstlerduo M+M zum Thema "Die Schönheit des Unsichtbaren" austauschen.

Ludger Derenthal leitet seit 2003 die Sammlung Fotografie der Kunstbibliothek, Staatliche Museen zu Berlin. Zuvor war er Fellow des Wissenschaftskollegs zu Berlin, unterrichtete als Wissenschaftlicher Assistent Kunstgeschichte an der Ruhr-Universität Bochum und war Member des Institute for Advanced Study in Princeton. In seinen Publikationen befasst er sich mit der Fotografie im 20. Jahrhundert, mit Dada und Surrealismus – dabei vor allem mit dem künstlerischen Werk von Max Ernst – sowie mit der Skulptur im öffentlichen Raum.

M+M steht für die künstlerische Zusammenarbeit von Marc Weis, geb. 1965, und Martin De Mattia, geb. 1963. Das Künstlerduo M+M arbeitet an der Schnittstelle zwischen Bildender Kunst und Film. Es unternimmt zum Teil bizarr wirkende Eingriffe in vernetzte Lebensbereiche wie Autobahnen, Klima oder Körperinneres. In den letzten fünf Jahren liegt der Fokus auf filmischen Surround-Installationen, die narrative Fragmente ohne feste chronologische Einordnung frei miteinander verweben. Deren Protagonisten stehen mit ihrer multiplen Identität und ihrem wechselhaften Temperament symptomatisch für aktuelle Tendenzen in unserer Gesellschaft.


Vortrag mit Dr. Ludger Derenthal und M+M

Dauer
ca. 60 Min.

Termin
Mi, 11. Mai 2011, 19:30 Uhr

Ort
skop-Vortragsraum in den Markthäusern,
Markt 11, Eingang Korbgasse, 55116 Mainz