PhD Ashish Karmacharya und M.Sc. Sascha Pihan
Gestern Nachmittag besuchten zwei Wissenschaftler das Untergeschoss der Markthäuser und präsentierten dort im Rahmen des Projekts ikono skop ihre Forschungsarbeit.
Ashish Karmacharya erklärte detailreich wie das Computerprogramm »ArchaeoKM« in Zukunft die Erfassung und Analyse archäologischer Ausgrabungsgebiete erleichtern soll. Sowohl ortsbezogenen Daten als auch archäologisches Fachwissen werden hierzu digital erfasst und abrufbar gemacht. Darüber hinaus ist das Programm intelligent, da es eigenständig Zusammenhänge erschließen und so neues Wissen generieren kann.
Sascha Pihan drang in seinem Vortrag zeichnerisch in die Welt der Nanopartikel vor. Er illustrierte live – mit Stift und Papier – seine Forschungsarbeit an Polymeren [Kunststoffe]. Durch Zugabe von Nanopartikeln können die Polymer-Eigenschaften beeinflusst werden und so beispielsweise die Kratzfestigkeit erhöht werden.
Mit dem gestrigen Doppelvortag schloss das Projekt ikono skop ab: Drei wissenschaftliche Hypothesen wurden über den Zeitraum von drei Monaten in Bilder übersetzt.